Image and video hosting by TinyPic


Shaham Joyce Listinus Toplisten
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Termine
  CHAT
  Forum
  Gallery
  My Meets
  About Sha
  Sha und Bayba
  Popclub Song
  Videos
  Umfragen
  Besucher Award
  Bild des Monats
  Meine Autogramme
  THANKS!!!
  Shas Tattoos
  Da Loc
  Link me
  Fan Stuff
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Leos Page
   RossyToSweetForUs
   SteffisBroSisPage
   marie christins Page
   Hila und Ross Page
   BroSisWorld
   Vanys Faiz Page
   Martins HP
   Gio und Jana Ina

besucherzähler gratis

http://myblog.de/nickyhila

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Image hosted by TinyPic.com
KOPIERT IHN NICHT!!!Wenn ich den Steckbreif irgendwo sehe, werd ich SAUER!

"Du kannst überhaupt nicht tanzen, aber ich bringe es dir bei." Mit diesen fast schon legendären Worten von Dee im Stuttgarter Recall begann für Shaham das Abenteuer "Popstars" erst richtig. Zum einen hatte die Jury sein Talent erkannt und war bereit ihm trotz eines unübersehbaren Mangels eine Chance zu geben, zum anderen war es jetzt an dem Deutsch-Amerikaner, Noah, Alex und Dee zu beweisen, dass er hart und erfolgreich arbeiten kann. Sha - wie ihn die anderen Bandmitglieder nennen - entschied sich, die Herausforderung anzugehen. In den Wochen bis zum Workshop übte er täglich stundenlang tanzen und auf Ibiza selbst feilte er teilweise bis um drei Uhr nachts allein vor dem Spiegel an seiner Choreographie.




Als der Heidelberger, der eigentlich als Rapper angetreten war, dann auch noch fast beiläufig bewies, wie toll er singen kann, führte an ihm kein Weg mehr vorbei. Bei seinem Umzug nach München ließ Shaham nicht nur seine Eltern, seine beiden Brüder und sein Haustier, eine Königspython, zurück, sondern auch seine Band "The Locos" (dt.: Die Verrückten), deren "Oberverrückter" er ist. Er trägt sogar seinen Künstlernamen "The Loc" als Tattoo auf dem linken Unterarm. Mit seinen drei anderen Tätowierungen bekennt sich Sha zu seiner Faszination für asiatische Lehren. Auf seinem Hals trägt er die Silbe "Sha" in chinesischen Schriftzeichen, auf seinem Rücken die fünf chinesischen Elemente und auf dem rechten Schienbein die chinesischen Tierkreiszeichen. Sha, der einen schwarzen Vater hat und in den USA sowie in diversen Städten Deutschlands aufwuchs: "Ich interessiere mich extrem für andere Kulturen, weil ich durch meine Hautfarbe immer wieder mit Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in Berührung gekommen bin. Für mich sind alle Menschen gleich." Nur mit Frauen hat Shaham - er ist solo - nach wie vor ein "Problem". Shaham verschmitzt: "Sie sind meine größte Stärke, aber auch meine größte Schwäche!"













Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung